Technische Universität Chemnitz

Technische Universität Chemnitz, Straße der Nationen 62, 09111 Chemnitz
Telefon: +49(0) 371 531 13500
 
Stand / Druckdatum: 27.06.2017

Fragen? | Technische Universität Chemnitz

 

 
Study in Chemnitz
Study in Chemnitz - Adressen
Study in Chemnitz - Fragen
Study in Chemnitz - Get Started
Study in Chemnitz - Get Started
Sie befinden sich hier: Fragen?
A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V W Z Alle
 
 

Abkürzung

Wie in jeder Sprache gibt es auch im Deutschen spezielle und häufig verwendete Abkürzungen, hier eine kleine Übersicht:

Abkürzung Ausgeschriebenes Wort
Abk. Abkürzung
Abs. Absatz
AG Arbeitsgruppe; Aktiengesellschaft
bzw. beziehungsweise
 ca.  zirka = circa
 d.h.  das heißt
 Dr.  Doktor/in
 eigtl.  eigentlich
 etc.  et cetera = und so weiter
 GmbH  Gesellschaft mit beschränkter Haftung
 MfG  Mit freundlichen Grüßen
 mglw.  möglicherweise
 Mwst.  Mehrwertsteuer
 Prof.  Professor/in
 sog.  sogenannt
 usw.  und so weiter
 u.v.a.  und viele andere
 z.B.  zum Beispiel
 z.Z.  zur Zeit


 
 
 
 

Alumni

Alumni ist der Plural von Alumnus (männlich) und Alumna (weiblich), was so viel bedeutet wie Hochschulabsolvent/-in. Nach Ihrem Aufenthalt an der TU Chemnitz können Sie sich in das Alumni-Netzwerk eintragen.
 
Zum Alumni-Netzwerk der TU Chemnitz
 
 
 

Anrede

Die offizielle Anrede lautet „Sie“. Benutzen Sie diese unbedingt bei allen offiziellen Angelegenheiten, zum Beispiel im Einwohnermeldeamt, im Studentensekretariat oder in der Bibliothek. Sprechen Sie Ihr Gegenüber keinesfalls mit Vornamen an, sondern verwenden Sie immer den Nachnamen - je nach Geschlecht Ihres Gegenübers zum Beispiel Frau Meyer oder Herr Schmidt. Auf Titel wird in Deutschland ebenso Wert gelegt. Einen Professor spricht man also mit „Herr Professor Schmidt" an und eine Professorin entsprechend mit „Frau Professor Meyer“. Das Gleiche gilt für Doktortitel: Besitzt eine Person einen solchen Titel, wird eine Frau mit „Frau Doktor Meyer“ und ein Mann mit „Herr Doktor Schmidt“ angesprochen.

Unter Studierenden bzw. im Freundeskreis ist das „Du“ üblich. Hier sprechen sich alle mit dem Vornamen an. Sollten Sie sich einmal nicht sicher sein, wie Sie eine bestimmte Person ansprechen, verwenden Sie lieber die Sie-Form. Wenn Ihr Gegenüber das als unnötig empfindet, dann wird das Ihnen mitgeteilt werden. Es ist immer besser, höflicher zu sein, als sich beim ersten Eindruck unbeliebt zu machen.